Identität – die inneren Anteile

Das Thema Identität spielt bei mir in der Therapie eine große Rolle. Es ist viel mehr als nur, bin ich A oder bin ich B. Ich betrachte menschliche Psyche und damit Identität sehr aufgeschlüsselt und differenziert. Wie gerade erwähnt, es gibt nicht die eine Identität, zumindest nicht ohne sich ihre vielen Einzelteile anzusehen.



Die inneren Anteile freilegen

Für mich ist die menschliche Psyche ein Zusammenspiel aus einer Vielzahl von inneren Anteilen. Diese interagieren, kooperieren und konkurrieren miteinander. Eines meiner größten Anliegen in der Therapie und der Freilegung der Identität ist daher das herausarbeiten der verschiedenen inneren Anteile und wie diese sowohl miteinander leben und umgehen als auch welche unterschiedlichen Sichtweisen Ihre inneren Anteile in Ihre tägliches Leben einbringen.



Das Zusammenspiel der inneren Anteile

Sind ihre inneren Anteile einmal klar sichtbar, können wir in der Therapie mit ihnen arbeiten und sie uns zu Nutze machen. Dann kommen Sie z.B. einmal in eine Stunde mit einem bestimmten Problem oder Erlebnis. In diesem Fall können wir uns dann ganz genau ansehen, was sagt dieser Anteil und was jener:

  • Wie reagieren Ihre inneren Anteile darauf, was die jeweils anderen sagen?

  • Sind manche vielleicht eher nur am denken und die anderen am Handeln?

  • Wollen manche vielleicht handeln, werden aber von anderen Anteilen zurückgehalten?

All dies hilft Ihnen dabei besser zu verstehen, was in Ihnen in dieser oder jener Situation vor sich geht. Warum sie sich gerade schwer tun oder warum Ihnen gerade jene Situation gerade besonders liegt.



Was zeigen Ihnen Ihre inneren Anteile?

Dadurch kann Ihnen auch in Ihrem Alltag vieles klarer werden

  • Warum können Sie keine Termine einhalten und kommen immer zu spät?

  • Was beabsichtigen Sie (unbewusst) damit, wenn Sie Ihren/Ihre Partner*in zur Weißglut bringen?

  • Warum machen Sie genau diesen Beruf so gerne?

  • Wieso ist Ihre Beziehung zu ihren Eltern so wie sie ist?

  • Wieso gefällt Ihnen diese oder jene Eigenschaft an Ihrem/Ihrer Partner*in so sehr?



Woher kommen die inneren Anteile und wohin gehen sie?

Oft hilft es auch, zu verstehen, wie Ihrer inneren Anteile zu dem geformt wurden, was sie heute sind. Hierbei können wir uns Ihre Vergangenheit und vor allem Kindheit ansehen. Welche Beziehungs- und Persönlichkeitsmodelle hatten Sie damals an denen Sie lernen konnten?

Hierbei kommt auch ein ganz wichtiger Aspekt von jeder Therapie ins Spiel. Ihre Inneren Anteile sind niemals endgültig ausgeformt sondern immer im Wandel und in Bewegung. Wenn wir Ihre inneren Anteile einmal herausgearbeitet haben, werden Sie merken, dass sie sich auch verändern im Laufe der Therapie. Auch dann, wenn Sie über Ihre Kindheit schon weit hinaus sind. Genau dadurch wird die Auswirkung der Therapie dann auch sichtbar. Wenn Sie merken, wie sich Ihre inneren Anteile verändern und Ihnen dadurch neue Wege und Möglichkeiten eröffnen.

Auf der Suche nach diesen inneren Anteilen begleite ich Sie gerne mit all meiner Empathie, Genauigkeit und Konsequenz und heiße Sie gerne in meiner psychotherapeutischen Praxis willkommen.